Lesetraining

Lesetraining

Lesetraining

An der AHS können Schülerinnen und Schüler nur mit ausreichender Lese- und Informationskompetenz die in allen Gegenständen verwendeten Texte und Informationen so handhaben, dass sie in der Lage sind, die Lernziele zu erreichen sowie altersadäquate Aufgaben außerhalb des Unterrichts zu bewältigen.

Nach Abschluss der Volksschule ist die Entwicklung von Lesekompetenz jedoch nicht bei allen Schülerinnen und Schülern gleichermaßen ausgeprägt. Damit die Betroffenen die Möglichkeit haben, ihre Lesefähigkeit und Lesefreude zu steigern, wird an unserer Schule in den ersten Klassen eine Wochenstunde der Leseförderung gewidmet, und zwar abwechselnd im Rahmen der Unterrichtsfächer Deutsch, Geografie und Biologie. Die leseförderungsbedürftigen Kinder absolvieren ihr Lesetraining – das etwa aus Konzentrations-, Augentrainings- oder Wortschatzübungen besteht – mit der Lesetrainerin in der Schulbibliothek. Währendessen setzen sich die Klassenkameradinnen und -kameraden mit Texten auseinander, die nicht Teil des Unterrichtsstoffes sind, sodass kein Lernstoff nachgeholt werden muss.

Sowohl jene Kinder, die sich in den ersten Klassen intensiver mit Lesetraining beschäftigen möchten, als auch Schülerinnen und Schüler der zweiten bis vierten Klasse, die ihre Lesefähigkeit optimieren wollen, haben im Zuge der am Nachmittag angebotenen unverbindlichen Übung Lesetraining dazu die Gelegenheit.