1E – Bildnerische Erziehung im Distance Learning

BEITRÄGE VON MAG.A PETRA HARTL

Ich habe im ersten Lockdown festgestellt, wie schwierig es für die Kinder ist, gute zeichnerische oder malerische Ergebnisse zu erzielen, wenn ich nicht in den Arbeitsprozess eingreifen und die Schüler und Schülerinnen zu guten Ergebnissen hinführen kann. Deshalb habe ich mich im Distance Learning dazu entschlossen, vor allem Themen anzubieten, bei denen Fantasie und Kreativität gefordert sind und für die keine herkömmlichen BE-Materialien benötigt werden. Den meisten Kindern haben diese Arbeiten viel Spaß gemacht, wie ich aus den Rückmeldungen erfahren habe.

Hinweise: Mit Mouseover erscheinen die Namen der Künstler*innen auf den Bildern (am Handy nicht möglich)Ein Klick auf den Doppelpfeil in der oberen rechten Ecke der Bildpräsentation öffnet die Vollbildansicht.

Phantasie-Architektur nach Paul Klee

Der deutsche Künstler Paul Klee hat immer wieder architektonische Motive in seinen Zeichnungen verwendet. Er hat allerdings keine bestimmten Gebäude oder Städte dargestellt, sondern Phantasie-Architekturen erschaffen.

Nach seinem Vorbild sollten die Kinder ihre eigene Architektur entwickeln, indem sie die einzelnen Gebäude aus vielen kleinen geometrischen Teilen aufbauen: Rechtecke, Dreiecke, Kreise, Halbkreise, Quadrate, Bögen. Der Hintergrund konnte aus einer abgestuften Farbe bestehen oder mosaikartig aus kleinen farbigen Flächen zusammengesetzt werden.

Tiere einmal anders

Ausgehend vom leider vergriffenen Kinderbuch „Ottokar, der Elefant aus Sansibar“ von Christian Hückstädt, Andrzej Pilichowski-Ragno und Anita Andrzejewska sollen die Kinder Tiere aus Gegenständen zum Leben erwecken!

Kunst als Brotbelag

Die Kinder sollen ein Gemälde aus der Kunstgeschichte wählen und es als Brotbelag nachahmen. Falls dies zu schwierig ist, kann auch eine Comicfigur, ein Serienheld oder ein eigenes Foto nachgestellt werden. Auch hier wird vor allem die Fantasie und der Einfallsreichtum herausgefordert.

Farbkreis aus Dingen

Nach dem theoretischen Kennenlernen des Farbkreises erhalten die Kinder die Aufgabe den Farbkreis aus Gegenständen zusammenzulegen. Wichtig dabei ist, die Anordnung der Farben im Farbkreis einzuhalten. Danach ist das Ergebnis zu fotografieren.

Legografie

Legografie ist ein Kunstwort aus Lego und Fotografie. Bei der Legografie werden Legofiguren (oder andere Figuren) in Szene gesetzt und dann fotografiert. Besonders tolle Ergebnisse werden dabei in der Natur erzielt, aber auch  in der Wohnung lassen sich abenteuerliche Situationen finden. Was könnten die Figuren erleben und entdecken? Denn für die Legofiguren sind Minipilze riesengroß und wirken plötzlich wie ein Sonnenschirm, ein Astloch am Baum lädt ein zur Höhlenexpedition …